Lost in the world

Ja, ich…

 

Nun ich bin 26 Jahre alt, bin in einem sehr guten Umfeld groß geworden auch wenn wir nicht sehr viel Geld hatten - meine Eltern, mein älterer Bruder und ich. Ich kann ruhigen Gewissens behaupten das ich gut erzogen bin, etwas dickköpfig und leicht reizbar aber nicht aggressiv.

 

Als ich jung war hatte ich lange blonde haare, sah aus wie ein Mädchen bzw. „Engel“ und hatte sehr unreine Haut weswegen ich seitdem ich denken kann verspottet und gehänselt wurde. Ich hatte keine Freunde und habe sobald es ging mich jeden freien Tag mit Alkohol betäubt und im Internet verkrochen. Aufgrund dieser Vorfälle bin ich sehr sensibel und habe den drang es immer allen recht zu machen. Ich bin dadurch auch sehr anhänglich und anpassungsfähig geworden.

 

Meine Schul- und Berufsausbildung ist an dieser Stelle total unwichitg also lass ich es weg. Wichtig ist vielleicht das ich zurzeit studiere und vorher im Kundendienst tätig war und je nach Auftragslage unterschiedliche Arbeitszeiten hatte. Wenn Einträge auftauchen wo ich schreibe „Wenig Aufträge, aufstehen hat sich kaum gelohnt“ liegt es daran das ich um 6 Uhr anfangen habe und nach Beendigung aller Aufträge um 10.30 Uhr wieder frei hatte. 

 

Zu meinem Aussehen gibt es nicht so viel zu sagen. Meine Natur-Haarfarbe ist dunkelblond, färbe sie aber meisten Schwarz (zumindest zum Teil) und lasse sie zur Zeit lang wachsen. Ich habe dunkelgraue Augen die bei nicht ganz so greller Beleuchtung schwarz wirken. Der höchste Punkt von mir ragt etwa 179 cm vom Boden hervor.

 

In meiner Freizeit spiele ich Gitarre und mache wo es geht Sport was mich den Stress für wenige Minuten am Tag vergessen lässt. Wenn ich gerade nicht lerne spiele ich diverse Online-Games oder beschäftige mich mit meiner Freundin.

 

Frauen! Auch ein umfassendes Thema. Ich hatte wie oben schon gesagt nie so viele soziale Kontakte daher auch mit Frauen kaum was zu tun. Ich hatte meine erste Freundin mit 16 Jahren. Es war eine Fernbeziehung über 300 km. Das ging 2 Jahre lang gut. Sie war katholisch und jungfräulich. Wir haben nicht 1-mal mit einander geschlafen weil es was besonderes sein sollte. Dann in den Sommerferien hat mein bester Freund sie in einem Wäldchen mal eben entjungfert. Dann hatte sich das mit der Freundin und dem besten Freund erledigt.

 

Direkt im Anschluss hatte ich dann meine nächste Fernbeziehung die ich auch wieder im Internet kennen gelernt hab. Wir waren die besten Freunde bis ich dann das erste Mal zu ihr gefahren bin. Es war super, wir haben uns ergänzt und uns zu den Menschen gemacht die wir heute sind. Naja, wie das so ist bin ich zu ihr gezogen, Alltag, Probleme, zu wenig geredet und nach 3-mal Schluss und doch wieder zusammen war es dann nach 6 Jahren endgültig aus. Ich wohne immer noch in „ihrer“ Stadt und hab seit dem 20.11.07 einen neuen weiblichen Grund zum „hier bleiben“ gefunden. Ich hab sie am 11.11.07 auf einem Konzert kennen gelernt. Ich war nur aus Langeweile da und hab mich dort mit einer Bekannten und dessen „neuen“ Freund verabredet. Als ich dann so vor der Bühne stand kam son kleines Ding angelaufen und fragte ob ich der und der wäre. Ich nur „Ja…“, sie antwortete darauf „Hallo, ich bin die Ex-Freundin von dem und dem (vom dem neuen Freund meiner Bekannten). Erstens waren das schon zu viele Informationen und zweitens wäre ein Name auch was gewesen. Sie hängte dann noch ihren Namen hinten dran welches mir nur ein trockenes „Aha“ entlockte. Sie ist dann etwas enttäuscht wieder abgezogen. Dumm von mir denn sie hat mich nicht ohne Grund angesprochen und ich hab es in dem Moment echt nicht kapiert. Zum Glück haben wir dann noch den Rest des Abends miteinander verbrach. Sie, ihr Ex, meine Bekannte und ich. Ich wurde danach über Dritte nach meiner ICQ Nummer gefragt und dann überschlug sich alles. Wir waren dann nach kurzer Zeit beide der Meinung das wir das Gefühl haben das wir nie wen anderes gebraucht hätten und nie wen anderes gesucht haben.  

 

Jetzt möchte ich noch etwas genauer auf „Sie“ eingehen damit meine Gedanken besser nachvollzogen werden können. Sie befindet sich seit Jahren in psychiatrischer Behandlung. Sie hat eine Angst-Störung, kann ohne ihre Mutter den Ortsteil nicht verlasen. Sie hat Borderline. Ihre Arme sind voller tiefer Narben. Sie hatte aufgrund einer nicht erkannten Krankheit im Kindesalter eine schwere Jugend. Eines zum Negativen gestörtes Eigenbild und emotionale Überreaktionen (schwarz-weiß denken) sind die Folge. Hinzu kommen körperliche Krankheiten wie eine Unverträglichkeit gegenüber Fruktose erschwert ihr Leben. Das alles durchzustehen ist nicht sehr einfach (gewesen). Ich respektiere ihre Stärke und ihren Willen alles wieder „hin zu bekommen“. Doch auch sie ist nur ein Mensch und es gibt Momente wo auch sie nicht mehr kann. Momente in denen alles drunter und drüber läuft, Momente in denen sie mich beschimpft ich solle verschwinden und mir eine andere suchen. Sie klingt dabei immer so verzweifelt und ich weiß genau dass sie sich doch nichts mehr wünscht als geliebt zu werden.

 

Zurzeit wohnen wir noch in ihrem Elternhaus (obwohl wir eine eigene Wohnung haben) aber wir arbeiten daran das sie ohne ihre Mutter in unserer Wohnung bleiben kann.

 

Alles klar? Das sollte erstmal reichen.  

 

Monsterprinz

Alter: 33
 

Ich mag diese...
Musiker: Funeral for a Friend
Silverstein
ASP
Subway to Sally
Cradle of Filth
Dimmu Borgir
Eisregen
Theatre of Tragedy
The Sins of Thy Beloved
u.s.w.

Lieder: Silverstein - Bleeds no more
ASP - Werben
The Crüxshadows - Bloodline
Silverstein - Smile in your Sleep (Mechanical Remix)

Filme: Bram Stocker's Dracula
Sleepy Hollow
Corps Bride
Das wandelnde Schloss
Prinzessin Mononoke

Sportarten: Paintball
Hobbies: Kraftsport
Online Games

Orte: Baggersee Tannenhausen
meine Iinsel

Mehr über mich...



Werbung





. design . host .

Startseite / Archiv/ Kontakt/ Gästebuch/ Ich...

Gratis bloggen bei
myblog.de